70.000 Masken in acht Wochen – MADE IN RHEDE

Mai 29, 2020 | AKTUELLES, PORTRAITS, Unternehmen, VITAL

Was hat die Luxus- und Lifestylemarke LilTheres mit der Produktion von Masken gemeinsam?

Die IBB GmbH befindet sich im Industriegebiet in Rhede und hat im wesentlichen zwei Schwerpunkte. IBB ist ein Aufbereitungsunternehmen für die Textilbranche für die Industrie und den Handel. Mit einem modernen Maschinenpark und mehr als fünfundzwanzig Jahren Erfahrung in der Verkettung von Arbeitsabläufen im Zuschnitt, der Näherei, Bügelei, Qualitätssicherung, Lagerung und Versand, optimiert Elke Schmalnauer zusammen mit ihrem Team alles im Focus zum Vorteil des Kunden. Persönlicher Service, Schnelligkeit und Flexibilität sind dabei selbstverständlich – Der Kunde ist König! Das wird hier groß geschrieben.

Zudem hat IBB das Label LilTheres fest im Markt verankert. LilTheres ist Luxus und Lifestyle in Sachen Babykleidung und -accessoires. Vom Entwurf über die Produktion bis hin zum Vertrieb. Luxuriöse Materialien, Qualität und Design sind Bestandteil dieser Kollektionen. In Teamarbeit, der qualifizierten Modeschneiderinnen, werden die Kollektionen entworfen und die Produktion findet ausschließlich in Rhede statt.

Elke Schmalnauer: „Wir erhalten und schaffen Arbeitsplätze, wir lassen den Beruf Modeschneider weiterleben indem wir Ausbilden. Wir eröffnen Zukunftsperspektiven für junge Menschen in dem wir unser „Gewusst wie“ weitergeben. Hochwertige Materialien aus Europa, eine Produktion in Deutschland, das nachhaltige Handeln und der Blick auf die Menschen machen aus unserem Angebot eine überzeugende Leistung.“

Die luxuriösen Materialien, wie die Swarovski-Kristalle in der Kombination mit der handwerklichen Meisterleistung und dieses einzigartige Konzept hebt sich vom Markt ab und findet seinen Absatz vornehmlich in den arabischen Emiraten und in Großbritannien.

Die IBB GmbH befindet sich im Industriegebiet in Rhede und hat im wesentlichen zwei Schwerpunkte. IBB ist ein Aufbereitungsunternehmen für die Textilbranche für die Industrie und den Handel. Mit einem modernen Maschinenpark und mehr als fünfundzwanzig Jahren Erfahrung in der Verkettung von Arbeitsabläufen im Zuschnitt, der Näherei, Bügelei, Qualitätssicherung, Lagerung und Versand, optimiert Elke Schmalnauer zusammen mit ihrem Team alles im Focus zum Vorteil des Kunden. Persönlicher Service, Schnelligkeit und Flexibilität sind dabei selbstverständlich – Der Kunde ist König! Das wird hier groß geschrieben.

Zudem hat IBB das Label LilTheres fest im Markt verankert. LilTheres ist Luxus und Lifestyle in Sachen Babykleidung und -accessoires. Vom Entwurf über die Produktion bis hin zum Vertrieb. Luxuriöse Materialien, Qualität und Design sind Bestandteil dieser Kollektionen. In Teamarbeit, der qualifizierten Modeschneiderinnen, werden die Kollektionen entworfen und die Produktion findet ausschließlich in Rhede statt.

Elke Schmalnauer: „Wir erhalten und schaffen Arbeitsplätze, wir lassen den Beruf Modeschneider weiterleben indem wir Ausbilden. Wir eröffnen Zukunftsperspektiven für junge Menschen in dem wir unser „Gewusst wie“ weitergeben. Hochwertige Materialien aus Europa, eine Produktion in Deutschland, das nachhaltige Handeln und der Blick auf die Menschen machen aus unserem Angebot eine überzeugende Leistung.“

Die luxuriösen Materialien, wie die Swarovski-Kristalle in der Kombination mit der handwerklichen Meisterleistung und dieses einzigartige Konzept hebt sich vom Markt ab und findet seinen Absatz vornehmlich in den arabischen Emiraten und in Großbritannien.

Elke Schmalnauer flog mit der letzten Maschine vor dem Lockdown am 22. März von Dubai zurück nach Deutschland. Die letzten Tage in Dubai waren für sie geprägt durch das Tragen von Schutzmasken in der Öffentlichkeit. Zu dem Zeitpunkt galten in Dubai schon die Regeln, die hier erst Wochen später festgelegt wurden. Elke Schmalnauer war klar, dass sich einschneidende Dinge in ihrem Unternehmen verändern würden und sie begrüßte ihren Sohn bei ihrer Ankunft am Flughafen mit den Worten: „Wir nähen ab sofort Masken!“ 

Los ging es! Schnittbilderstellung am Computer, Schnittlagenbild ausplotten, zuschneiden, erste Naht, umstülpen und wenden, mit Einfassband einfassen, abfädeln, kontrollieren und in Polybeutel verpacken ….. Ganz schön viele Arbeitsschritte für nur eine Maske! Am ersten April war es dann soweit und die Produktion von ca. viertausend Masken am Tag begann.

pan: „Was macht die „Standardmaske“ von IBB so besonders?“

Elke Schmalnauer: „Es ist uns gelungen ein Material zu beziehen, welches mit einem Biozid versehen ist. Dieses Biozid verhindert die Kontaminierung und die Viren sterben ab. Die Maske desinfiziert sich quasi von selbst. Das Biozid hält ca. zwanzig Wäschen bei 40 Grad stand, ist medizinisch anerkannt und fällt unter die sogenannte DIN EN 14683.“

pan: „Wir haben bei der Besichtigung auch farbige Masken und individuell bedruckte Masken gesehen. Gibt es dafür eine Mindestabnahme?“

Peter Schmeinck (Technischer Leiter): „Bei uns ist alles möglich und wir reagieren grundsätzlich individuell und schnell auf jeden Kundenwunsch. Das sind wir aus der Textilaufbereitung gewohnt. Wenn gewünscht, fertigen wir sogar innerhalb von einer Stunde die Maske und das passende T-Shirt dazu. Bei uns gibt es keine Grenzen. Aus diesem Grund produzieren wir aktuell leichte Sommer-Masken“

pan: „Wo liegt der Kundenschwerpunkt? Sprich, wer kann über IBB Masken beziehen?“

Kevin Rickert (Prokurist): „Für den Endverbraucher haben wir unseren Masken-Drive-In eröffnet, außerdem bieten wir unsere Masken bei Ibena im Werksverkauf an. Bei uns sind Masken ab 3,99€ zu erwerben. Für größere Stückzahlen, individuelle Anfertigung inkl. Bestickung, Schmucksteine oder Druck, welche wir mit unserem Partner Joytex in Rhede anfertigen, wird jeweils ein individuelles Angebot erstellt.

Brügger Esch 3 | 46414 Rhede 
Tel: +49 170 936 4932 | Tel: +49 2872 80790
mail@ibb-bocholt.de | www.IBB-textil.de