Mo.-Fr., 8 – 17 Uhr

M

Kontakt 

Münsterstraße 12,
46397 Bocholt

Follow Us

ANALOGITALE EPOCHE

von | Mrz 2, 2022 | Allgemein

Unser Leben im besonderen Jahr 2022

Text: Roland Buß

Auszug aus meinen Morgenseiten  vom 01. Februar 2022:

„Neben der Begrifflichkeit IndieMagazin (von Independent), das seit kurzem in unseren Köpfen Raum gefunden hat, gefällt uns das Wort Noir sehr gut ähnlich wie Boheme.

Das strahlt eine gewisse Romantik aus, die das Gute, das Schöne, das Historische bewahrt. Für unsere Restlaufzeit auf diesem Planeten werden wir Impulsgeber sein, für Menschen, die mit einer ähnlichen Denke unterwegs sind. Bei aller Faszination für das Neue, die Vorteile der Technik etc. sollten wir des Öfteren den Blick zurück richten. Dann wird deutlich, wie spannend diese Zeit ist, in der wir leben dürfen.

Wir haben die Wahl, ob wir uns den Luxus

gönnen, einen selbstgemahlenen Kaffee händisch auf dem Herd aufzubrühen oder hastig zur Clooney-Kapsel greifen. Ist es ein Gasherd oder ein Induktionsfeld, was an matrixähnliche Zukunftsvisionen erinnert?

Agieren wir in der Küche noch herkömmlich mit Kochtopf & Pfanne oder lassen wir das Gerät mit dem „T“ (sorry, ich kann das nicht ausschreiben) die Arbeit machen?

Wie gelangt die Musik zum Whisky nach dem Abendessen an unser Ohr. Streamen wir „Moon über Bourbon Street“ über Spotify oder legen wir die Vinyl von Sting mit sanfter Hand auf den Plattenteller?

Welcher Whisky soll es denn sein? ein von Menschen gemachter oder ein Mackmyra der erste Whisky, der von einer künstliche Intelligenz kreiert wurde?

Streifen wir uns anschließend noch eine Jacke über, um endlich wieder ins Kino zu gehen oder holen wir uns das Kino via Netflix nach Hause?

Wie gehen wir mit dem Genuss und dem Kauf von Literatur um? Wählen wir ein ordentliches Buch vom Buchhändler unseres Vertrauens oder sind wir eher die bequemen Couch-Surfer?

Wenn wir uns denn bewegen müssen, klettern wir dann in einen alten Defender mit dem Wendekreis eines LKW’s oder in einen Tesla der uns quasi via Autopilot ans Ziel bringt?

Was ist gut, was ist schlecht? Das Gute ist, dass wir die Wahlmöglichkeiten haben. Wir leben in einer Epoche, wo wir all diese Bandbreiten in verschiedensten Lebensbereichen spielen können.

Sind wir uns dessen immer so bewusst?“

Ende des Auszugs

Wir werden mit dem PAN zwischen diesen analogitalen Welten switchen genauso, wie es mit diesen Zeilen hier passierte. Die fanden ihren Ursprung auf weißem Papier, welches ich um 09:45 Uhr mit meinem Lieblingsstift entjungfert habe. Sie wurden fortgeführt auf der Tastatur meines MacBooks.

Auf ein besonderes Jahr 2022 welches dem Wohlklang seiner Zahlen gerecht werden möge. Welch eine Gunst, dieses Jahr erleben und feiern zu dürfen die nächsten Erdlinge sind erst wieder im Schnapsjahr 2222 dran. 

Bin mal gespannt, was in 200 Jahren getränketechnisch en vogue sein wird? Vielleicht Schnaps aus Kartoffelköppen …. wer weiß es schon genau?

#bohemian1963

#streetphotography

#momentsofsilence

#secretmoments

#analogital

#analogitaleepoche

#2022agoodyear

#dienaechstensinderst2222dran

#bewusstleben

#lebenskunst

Nikon D 750 u. AF-S Nikkor 70-200mm f/2.8 ED VR II
Streetphoto-Session, Roland Buß – Düsseldorf, Königsallee

Mit der Digitalisierung ist das so eine Sache. 

Man sollte sich damit beschäftigen – 

ohne jedoch die analogen Tools aus dem Auge zu verlieren.