Mo.-Fr., 8 – 17 Uhr

M

Kontakt 

Münsterstraße 12,
46397 Bocholt

Follow Us

EINLADUNG ZUM JUBILÄUM

Aug 31, 2021 | AKTUELLES

Namhafte Akteur*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft, Politik werden bei den Podiumsdiskussionen, welche virtuell und
hybrid von September bis November zu allen Themen rund um
Agenda 2030 stattfinden ‑ regional und weltweit debattieren. 

 

Die Soroptimist International (SI) ist mit über 70.000 Mitgliedern weltweit eine der größten Service-Organisationen berufstätiger Frauen. Sie ist ein Netzwerk mit gesellschaftspolitischem Engagement. In der MetropoleRuhrPlus gibt es über 20 SI-Clubs. Sie alle fühlen sich den 17 Zielen der Vereinten Nationen zur nachhaltigen Entwicklung verpflichtet. Diese Agenda 2030 ist eines, wenn nicht sogar das wichtigste Thema unserer Zeit. 

Denn: Es geht um eine Entwicklung, die es erlaubt, die Bedürfnisse aller Menschen weltweit zu erfüllen und zugleich die Umwelt, die Ressourcen und natürlich auch das Klima zu schützen.

Die Moderation der Auftaktsveranstaltung wird von Nina Ruge,
Botschafterin der Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima übernommen.

„Nina Ruge, Moderatorin“ von VIPevent ist als CC BY-SA 2.0 lizenziert.

Foto: Stephan Pick 

Die Veranstaltungen stellen jeweils ein Nachhaltigkeitsziel in den Mittelpunkt.
Die Akteur*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik stellen ihre Sichtweisen dar, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Lernen Sie neue Positionen und Menschen kennen! Und erleben sie abwechslungsreiche Abende!

Aktuelle Informationen, den Flyer mit allen Veranstaltungsdetails sowie Informationen zum Engagement der SI-Clubs in der MetropoleRuhrPlus finden Sie ab dem 17.August unter MetropoleRuhrPlus.de.

Vortrag und Podiumsdiskussion des Bocholter SI-Clubs findet am 13. September 2021 um 19.00 Uhr in der Westfälischen Hochschule im Raum A1.09 mit dem Thema „GeSchlecht oder GeRecht? Wir müssen reden!„ statt. Geschlechtergleichheit wurde von der UN als Querschnittsthema der Agenda 2030 benannt, denn auch hierzulande ist trotz rechtlicher Gleichstellung von Frau und Mann bei der tatsächlichen Geschlechtergerechtigkeit im Alltag noch Luft nach oben. „Stimmt genau“, sagen die Einen. „Schnee von gestern“, sagen die Anderen. Aber wer hat Recht? Dieser Frage geht Kerstin Ettl, Professorin für Betriebswirtschaftslehre, nach. Bei diesem Podiumszusammentreffen debattieren Bürgermeister Thomas Kerkhoff, Unternehmerin Helga Grunewald, Annegret Vriesen vom Verband deutscher Unternehmerinnen, Unternehmer Sven Pieron und die Gleichstellungsbeauftragte Astrid Schupp. Moderiert wird das Ganze von Ludger Dieckhues, Geschäftsführer des Stadtmarketings.

Alle Veranstaltungen zur Agenda 2030

Wenn nicht anders angegeben, beginnen um 19.00 Uhr. (Stand: 20. Juli 2021)

2. September 2021
Die 17 Ziele zur nachhaltigen Entwicklung:
Wer ist gefragt?
Estelle Herlyn, Professorin für Allgemeine
Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt
Nachhaltigkeit, via Zoom aus Essen

13. September 2021 
GeSCHLECHT oder GeRECHT? Wir müssen reden!
Kerstin Ettl, Professorin für Betriebswirtschaftslehre,
Ort: Westfälische Hochschule Bocholt

5. Oktober 2021
Arbeit und Liebe in pandemischen Zeiten
Mona Motakef, Professorin für Soziologie,
Ort: Dietrich-Keuning-Haus, Dortmund,
Beginn: 17.00 Uhr

28. Oktober 2021
Smart City: Städte nachhaltig und lebenswert gestalten
Karin Küffmann, Professorin für Wirtschaftsinformatik,
Ort: Westfälische Hochschule Gelsenkirchen

2. November 2021
Geschlechtergerechtigkeit in der Gestaltung von Teams in Heilberufen
Daniela Schmitz, Juniorprofessorin für multiprofessionelle
Gesundheitsversorgung,
Ort: Universität Witten/Herdecke

3. November 2021 
Von der Notwendigkeit zur Chance: 
Bauen im Zeichen sozialer Nachhaltigkeit
Diana Reichle, Professorin für Gebäudelehre und Architektur,
Ort: Dortmunder U

4. November 2021
Die Zukunft sozialer Gerechtigkeit in der Welt
Anja Weiß, Professorin für Soziologie,
Ort: Universität Duisburg‑Essen

9. November 2021
„Das Tagebuch der Anne Frank“ reicht nicht – 
Antisemitismus braucht engagierte Demokratie
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger,
Antisemitismusbeauftragte des Landes NRW,
Ort: Ruhr‑Universität Bochum

16. November 2021 
Digitalisierung anders denken
Sabrina Eimler, Professorin für Human factors und Gender Studies, Ort: Hochschule Ruhr West, Mülheim

23. November 2021
Naturwissenschaft der Zukunft
Angelika Loidl-Stahlhofen, Professorin
für angewandte Biologie, 
Ort: Westfälische Hochschule Recklinghausen