Mo.-Fr., 8 – 17 Uhr

M

Kontakt 

Münsterstraße 12,
46397 Bocholt

Follow Us

Individueller Stil und Performance reloaded

von | Apr 30, 2021 | Mobil

Der MINI John Cooper Works und das MINI John Cooper Works Cabrio.

Zwei Karosserievarianten, ein Erfolgsrezept:
Extremer Fahrspaß verhilft den beiden Top-Athleten im Premium-Segment der Kleinwagen zu einzigartiger Faszination. Mit frischen Designakzenten und neuen Ausstattungsmerkmalen präsentieren sie sich jetzt attraktiver denn je.

Im Rennen um maximalen Fahrspaß im Premium-Segment der Kleinwagen sind die Plätze in der ersten Startreihe auch künftig fest vergeben. Mit frischen Designakzenten und zahlreichen neuen Ausstattungsmerkmalen gelingt es dem MINI John Cooper Works, den Anspruch auf eine Führungsposition in dieser Fahrzeugklasse bereits im Stand zu untermauern. Die neue, reduzierte Formensprache der britischen Marke bringt den Charakter der beiden Top-Athleten deutlicher denn je zum Ausdruck. Das klare und puristische Design betont neben den runden LED-Scheinwerfern auch den jetzt größer dimensionierten hexagonalen Kühlergrill, der gemeinsam mit den großen seitlichen Öffnungen die Luftzufuhr für Antrieb und Bremsanlage gewährleistet. Ins Auge fällt zudem die Stoßfängerleiste, die jetzt in Wagenfarbe lackiert ist – etwa in der neuen, exklusiv für das MINI John Cooper Works Cabrio angebotenen Variante Zesty Yellow. Hinzu kommen modifizierte Side Scuttles auf den vorderen Seitenwänden und der besonders markante Diffusor in der ebenfalls neu gestalteten Heckschürze der beiden Modelle.

Ganz gleich, ob offen oder geschlossen: Die modellspezifische Fahrwerkstechnik, die ebenso wie der Motor mit dem langjährigen Rennsport-Knowhow von John Cooper Works entwickelt und abgestimmt wurde, sorgt vor allem bei rasanter Kurvenfahrt für extremen Fahrspaß. Eine sportliche Fahrwerksabstimmung gehört ebenso zur Serienausstattung beider Modelle wie die in Kooperation mit dem Spezialhersteller Brembo entwickelte Sportbremsanlage und die 17 Zoll großen John Cooper Works Leichtmetallräder. Die Vier-Kolben-Festsattelbremsen mit innenbelüfteten Scheiben an den Vorderrädern und rote Bremssättel, die das John Cooper Works Logo tragen, ermöglichen kraftvolle und präzise dosierbare Verzögerung beim Anbremsen. Für einen nochmals optimierten Fahrbahnkontakt bei hoher Querbeschleunigung stehen optional auch 18 Zoll große Leichtmetallräder zur Verfügung, unter anderem im neuen Design John Cooper Works Circuit Spoke 2-tone.

Serienmäßig an Bord ist das neu gestaltete Zentralinstrument mit einem 8,8 Zoll großen Touch-Display im Black-Panel-Design und flächig integrierten Audio- und Favoritentasten. Das ebenfalls neue Bediensystem erleichtert die intuitive Steuerung von Fahrzeugfunktionen, Audioprogramm, Navigation, Kommunikation und Apps. Dafür stehen jetzt Live Widgets zur Verfügung, die mittels einer Wischbewegung auf dem Touch-Display ausgewählt werden können. Neben der modernen Grafikdarstellung bietet das Bediensystem auch neue Möglichkeiten zur Individualisierung. Für die Anzeigen auf dem Zentralinstrument und auf dem optional erhältlichen Multifunktionalen Instrumentendisplay auf der Lenksäule stehen zwei unterschiedliche Farbwelten zur Auswahl. Im Modus „Lounge“ zeigen sich die Displayoberflächen in entspannenden Blau- und Türkis-Tönen. Der Wechsel in den Modus „Sport“ lässt die Bildschirmhintergründe in Rot und Anthrazit leuchten. Auf Wunsch können die Farbwelten der Displays an die serienmäßigen MINI Driving Modes gekoppelt werden.