Mo.-Fr., 8 – 17 Uhr

M

Kontakt 

Münsterstraße 12,
46397 Bocholt

Follow Us

Meeteinander zum Erfolg!

Mrz 24, 2021 | TITELSTORY

Im neuen Stadtsparkassen-Gebäude am Neutorplatz öffnet am 01.04.2021 die 700 m² große ETAGE3 coworkingspace GmbH ihre Türen.

v.l.n.r.: Claudia Hilbertz, Lukas Bauhaus, Daniel Leib und Bernhard Hinsken

Ganz nach dem Motto „Business as NOT usual“ entsteht hier ein Platz für:

HomeOffice Vereinsamte, genervte Pendler, Gründer bzw. StartUp Unternehmen, Freelancer, genauso wie für Projekt-Teams etablierter Unternehmen aber auch jeden Community Interessierten

Von der Idee zum konkreten Projekt:

Die Bocholter Unternehmensberaterin Claudia Hilbertz und der Bocholter Digitalisierungs-Experte Lukas Bauhaus begannen inzwischen vor ziemlich genau 2 Jahren konkrete Überlegungen in Richtung neue Arbeitswelten anzustellen und fanden in Judith Möllmann, die in der Stadtsparkasse Bocholt die Ansprechpartnerin für Existenzgründungen ist, eine interessierte Zuhörerin.

Die Dipl. Ingenieurin, die Inhaberin der Akademie-Life-Balance ist und der IT-Unternehmer gründeten schließlich gemeinsam mit der Beteiligungsgesellschaft der Stadtsparkasse Bocholt die ETAGE3 coworkingspace GmbH, die sich (wie der Name erahnen lässt) in der 3.Etage des neuen Stadtsparkassengebäudes am Neutor befindet. Beide sind Geschäftsführer des neuen Coworkingspaces mitten in der City und freuen sich auf eine Belebung der Innenstadt, durch die Mieter und Unternehmer, die die Räumlichkeiten nutzen werden.

Aller Anfang ist schwer:

Der Weg bis zur jetzigen Eröffnung war jedoch nicht immer ganz einfach:

Nachdem die Raumaufteilung relativ schnell feststand, nämlich nur eine sehr begrenzte Zahl von klassisch, abschließbaren Büroräumen anzubieten und mehr auf einen OpenSpace-Bereich mit reichlich Rückzugsmöglichkeiten zu setzen, sah es mit der Innenausstattung schon anders aus …

Mehrfach wurde der Möbelausstatter „ausgetauscht“, weil nicht verstanden wurde, qualitativ hochwertige Einrichtungsgegenstände mit modernstem Style funktional anzubieten.

Den perfekten Partner für alle „Möbel-Fälle“ fanden die Gesellschafter der ETAGE3 schließlich in Sebastian Thies und seinem kompetenten Team. Das Stadtlohner Unternehmen stand mit Rat und Tat zur Seite und hat tolle kreative Lösungen für das gesamte Einrichtungskonzept entwickelt, selbstverständlich sind z.B. höhenverstellbare Schreibtische und ergonomische Bürostühle.

Es wurde folglich „eine Sprache gesprochen“ sodass nun Mitarbeiter der Thies Bürotechnik GmbH zu CoWorkern werden und die ETAGE3 als Showroom des Unternehmens fungiert.

Also zu guter Letzt eine echte win-win-Situation für alle Beteiligten …

Natürlich spielte auch die Corona-Situation anfänglich nicht in die Karten aller Coworking-Spaces, sodass man diese Branche deutschlandweit zu den Verlierern der Pandemie zählen musste.

 

Neben den aus der Krise resultierenden Bauverzögerungen am Neubau, gab es im Allgemeinen eine große Verunsicherung bezüglich des Infektionsgeschehens.

Das hat sich Gott sei Dank komplett geändert, denn mit ausgefeilten Hygienekonzepten bietet sich inzwischen in vielen Workspaces ein sicherer Platz für HomeOffice-Geplagte und Andere. In den Großstädten, wie z.B. Düsseldorf gibt es inzwischen Wartelisten für Interessierte, da viele Arbeitnehmer nicht nur aus Platzmangel Alternativen zu den Privaträumen suchen, sondern auch den wichtigen Austausch mit Kollegen vermissen.

Die psychische Belastung wächst bei Menschen, die es nicht gewohnt sind isoliert zu arbeiten und die Effektivität der Arbeit lässt merklich nach.

Antrieb durch Community-Gedanken …

Genau dieser Grund, die Bildung einer bereichernden und effektiven Community, ist einer der Hauptgedanken, welcher die beiden Geschäftsführer der ETAGE3 antreibt. Die Stärkung des Standortes Bocholt, neue Impulse für das eigene Business, sowie die branchenübergreifende Vernetzung durch die entstehende Gemeinschaft sollen gelebt werden.

Neben Austausch auf Geschäftsebene, soll auch ein Feierabendbier, Life-Musik in der „Prunkkamer“ oder die ein oder andere Schulung zu der Entstehung eines proaktiven ´Wir-Gefühls´ führen.

Wichtig ist: Alles kann, nichts muss!

In den Veranstaltungsräumen der ETAGE3, (die natürlich mit modernster Technik ausgestattet sind) können sowohl CoWorker, als auch externe Unternehmen ihre Meetings und Workshops planen und umsetzen. Sollte die gewünschte Teilnehmerzahl z.B. bei der Buchung eines Speakers, zu groß werden, gibt es hier Ausweichmöglichkeit in die 4.Etage – denn dort verfügt die Sparkasse über einen einzigartigen Veranstaltungsbereich (bis zu 800 Teilnehmer finden Platz) mit gigantischem Blick über die Stadt, auf den zusätzlich zugegriffen werden kann.

Gleichzeitig ist das Ziel der ETAGE3 Verantwortlichen, eine hausinterne Akademie zu etablieren, in der es Workshops von A-Z geben wird. Das Beste daran ist, jeder darf „mitspielen“! Meint konkret: Auch externe Dozenten können sich für Ihre Trainings, Workshops und Weiterbildungen einmieten und Zuhörer aus den Reihen der CoWorker rekrutieren oder externe Interessierte zu den Kursen einladen. So soll ein ganzheitlich wachsendes, gerne auch überregionales System entstehen, das weit über die gewohnte „8-Stunden-Nutzung“ eines klassischen Büros hinausgeht – 24/7 wohlgemerkt.

Partner willkommen

Damit alle Visionen auch wirklich nachhaltig in einen möglichen Arbeitsalltag realisiert werden können, haben Claudia Hilbertz und Lukas Bauhaus nicht nur Judith Möllmann als Schnittstelle zur Sparkasse im Team:

Daniel Leib, Inhaber der Agentur EHRENPLATZ, wird als direkter Ansprechpartner in der ETAGE3, als CoWorking-Manager vor Ort sein. CoWorking-Interessierte und -Neulinge bekommen alle wichtigen „Onboarding-Informationen“, alle Einzelheiten zum Ablauf im Tagesgeschäft, als auch Zugangschips und Co. vermittelt. Genauso steht er bei Fragen direkt vor Ort mit Rat und Tat zur Verfügung. Das Unternehmen ist selber Mieter des 3er-Büros im Space. Durch diese sinnvolle Vernetzung haben die Coworker die Möglichkeit, sich bei Fragen rund ums Thema Website, digitale Sichtbarkeit, Social-Media und Co den „kurzen Dienstweg“ zu wählen. Unterstützt wird der Webdesigner hierbei von seinem Kollegen Bernhard Hinsken.

 Auch an diesem Kooperationsansatz hat sich bereits vor dem offiziellen Start der ETAGE3 durch die Vernetzung ein echter Mehrwert für alle „Player“ ergeben. 

Um den Kreis der Unterstützer, die den Gedanken neue Arbeitswelten in Bocholt zu etablieren, größer werden zu lassen, wird es zudem ein Partnerprogramm geben:

 Neben der kooperierenden Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Bocholt, sind Unternehmen, die an den Mehrwert und die Sinnhaftigkeit von CoWorking glauben, herzlich eingeladen aktiv mitzuwirken! Durch die Buchung eines Basis- oder ein Premium-Partner-Paketes (beinhaltet: Zeit für Konferenzen, Zeit für Schulungen und vieles mehr), können Unternehmer oder auch begeisterte Privatpersonen ihre Verbundenheit zeigen und den Innovationsgedanken der ETAGE3 begleiten.

Zum Dank, werden diese Partner im Openspace-Bereich an der „Wall of Fame“ mit Logo und Profession als mitwirkende Visionäre zu finden sein. Darüber hinaus wird auf Wunsch auch eine Verlinkung auf der ETAGE3-Webseite erfolgen.

 Natürlich wird auch an das leibliche Wohl aller Mieter gedacht! Angestrebt wird eine enge Zusammenarbeit mit den nahe gelegenen Cafés und Restaurants. 

Im Erdgeschoss des Sparkassengebäudes wird zum Beispiel „Imping-Das Café“ eröffnen. Frühstücksmöglichkeiten, Mittagstisch und abends ein Bier oder ein Cocktail bieten für alle CoWorker einen echten Mehrwert. Quasi Komplettversorgung im Haus…oder auf der tollen Aa-Terrasse, die bei schönem Wetter genutzt werden kann.

Besichtigungen buchbar

Obwohl hier und da noch nicht ausgepackte Kisten stehen und der Baustaub die anteilig noch verpackten hochwertigen Möbel bedeckt, ist der Startschuss zu den Besichtigungen der ETAGE3 bereits gefallen! Auf der Website www.etage3-BOH.de gibt es die Möglichkeit sich online zu den ca. 60-minütigen Begehungen (natürlich Corona konform) anzumelden.

Es werden dienstags, mittwochs und donnerstags zu unterschiedlichen Zeiten Termine in Kleingruppen von bis zu 5 Personen mit einem geschulten Guide angeboten.

So gibt es genügend Zeit, gezielt die Räumlichkeiten, Arbeitsplätze, Büros sowie die Kreativ- und Besprechungsräume in Augenschein zu nehmen und Fragen zum Projekt zu stellen. Interessierte Firmengruppen oder größere Projekt-Teams bekommen auf Anfrage gerne gesonderte Termine.

Aufgrund der ersten Feedbacks von Teilnehmern werden diese Besichtigungstermine als „must have“ für alle Interessierten empfohlen, denn erst vor Ort bekommt man einen realistischen Eindruck darüber, welche kreative und innovative Arbeitswelt dort in einer ganz einzigartigen Atmosphäre auf der 3. Etage entsteht.

Fazit der Befragten: Noch viel besser und inspirierender als in der Theorie!

Bei konkretem Bedarf an einem der unterschiedlichen Angebote, kann man sich jetzt schon unter: https://etage3.cobot.me
einen Platz sichern!

Ob ein „Easy-Desk“ für nur 99,-/Monat der richtige Platz ist oder eher ein Fix- oder Flexdesk, alternativ vielleicht doch das abschließbare Büro, entscheidet jeder für sich selbst. (siehe Preisliste links).

Interessiert aber unentschlossen? …oder auf der Suche nach einer ausgefallenen Geschenkidee?

Dann sind die ETAGE3 RFID-Karten die perfekte Lösung: Tagesticket, Zehnerkarten oder Gutscheinbeträge lassen sich damit ganz einfach aufladen, welche sich dann zur Weitergabe, zum Verschenken oder „selber nutzen“ perfekt verwenden lassen. 

Ganz nach dem Motto ´Start in neue Arbeitswelten leicht gemacht´.

Eine eigene Postadresse, Telefonnummer, Spinde, Bildschirme und Co sind separat anmietbar.

Kostenloses Wasser oder Kaffee sowie eine Druckerflatrate für die Mieter der Arbeitsplätze runden das innovative und zukunftsorientierte Konzept der ETAGE3 ab. 

Also ein echtes „rundrum-Sorglos-Paket“, welches dort in der 3. Etage am Neutorplatz 1 geboten wird…

 

Büro „klassisch“ war gestern, ETAGE3 ist heute.

ETAGE3 coworkingspace GmbH

www.etage3-boh.de