Mo.-Fr., 8 – 17 Uhr

M

Kontakt 

Münsterstraße 12,
46397 Bocholt

Follow Us

PASTA „ANTI-DEPRESSIVA“ mit grünem Spargel und zartem Filet

von | Mai 31, 2021 | KITCHEN

Draussen macht es sich die Sonne so ganz langsam gemütlich,
die Vögel zwitschern ein Konzert …. Okay, es wird draussen gefuttert! Aber was? Mir schießt ein Gedankenschnipsel von einer Folge
„Das-Perfekte-Dinner“ von der letzten Woche vor’s kulinarische Auge ….

Vielleicht lässt sich die AS und QZ (Ausgangssperre und Quarantäne-Zustand) in dem Zustand von „ein bisschen tipsy schadet nie“ besser ertragen. Korken aus einer Flasche Rioja von IZADI „Riserva Familar“, ein Glas in den Koch und ab geht es an den Herd …. 

Knoblauch in Butter in einer Pfanne anrösten. Mit Brühe und dem o.g. Rotwein aufgießen. Ein paar Zweige Rosmarin von der Terrasse gepflückt (wie schön der gerade blüht) und wenn’s köchelt, die Spagetti reingeben. 

Parallel dazu das Fleisch, den grünen Spargel und die Pilze anbraten und im Ofen ruhen lassen. In diesem Fall waren es Rinderfilet und braune Creméchampignons.

Das Rinderfilet hatten wir im Ganzen gekauft, mit dem wir mittlerweile die dritte Mahlzeit im Laufe der Woche veredeln. Das letzte Viertel wartet noch im Kühli auf seinen Einsatz. Damit bewegt sich der portionierte Wareneinsatz, dieses tollen Fleisches auf Augenhöhe mit Döner, Macces und Co. 

Zum Finale in der großen Schüssel etwas Parmesan drüber hobeln, ein Händchen voll Röstzwiebeln für den Crunch und eine Handvoll getrocknete essbare Blüten für das Frühlingsgefühl. Serviert wurde dann doch Indoor, da es einfach zu windig auf der Terrasse wurde.

“Es hat mich nie gestört, dass man mich manchmal mit einem Spargel verglichen hat denn am Spargel ist der Kopf das Wichtigste.”

Charles de Gaulle

Das Gericht und der Wein waren echt genial und wir haben es so genossen. Ebenso unsere Gäste Sabrina und Christian, der bis dato Nudeln verschmähte. Verrückt, was mit Rotwein alles möglich wird! Ein Kartoffelheld mutiert zum Spaghetti-Fan! Das Mahl rundeten wir mit den beerigen Frischkäse-Tartelettes ab, die Sabrina gezaubert hatte.

Beim Schlemmen ploppte eine weitere Kreation in meinen Synapsen auf. Das werden wir diese Woche brutscheln, wenn wir mit unseren Freunden Marion und Wolfgang aus Hamburg digital dinnieren.

 

Viel Spass bei Nachbrutscheln. 

Passt weiterhin auf euch auf und bleibt gesund!


ps:
Heute Abend geht es zum Distanz-Dinner zu meiner Mum. Da werden wir die heimische Gastronomie um drei Pizzen und ein paar Beilagensalate erleichtern, die wir auf der Terrasse corona-konform genießen.