Stadtradeln 2020 Rauf aufs Rad für ein gutes Klima!

Jul 28, 2020 | ALLGEMEIN, LEBENSART, Mobil, SPECIALS

STADTRADELN ist ein bundesweiter Wettbewerb, bei dem es darum geht, gemeinsam 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob jemand bereits jeden Tag fährt oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs ist. 

Jeder Kilometer zählt – erst recht, wenn man ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hätte.

Das Ziel: Zusammen ein Zeichen „Pro Radverkehr“ setzen!

… und so funktioniert`s

Selbst ein Team bilden oder einfach einem bestehenden Team, z.B. dem „Offenen Team Bocholt“ beitreten und die geradelten Kilometer unter www.stadtradeln.de/bocholt eingeben.

Start in Bocholt: 16.08.2020! 

Ich fahre schon täglich Fahrrad, soll ich trotzdem mitmachen? 

Ja! Mit Ihrer Teilnahme zeigen Sie auch den Verantwortlichen in Sachen Radverkehr, wie wichtig Ihnen Umwelt und Radverkehrsförderung sind. Je mehr Menschen beim STADTRADELN mitmachen, umso deutlicher wird dieses Signal! 

Den (politischen) Entscheidungsträger/Innen wird bewusst(er), wie viele Fahrradfahrende es gibt und wie viele Wege mit dem Rad in der Kommune bereits zurückgelegt werden, sodass diesen Verkehrsteilnehmenden auch mehr Raum zugesprochen werden muss. 

Ich wohne nicht in Bocholt, kann ich trotzdem für Bocholt radeln?

Ja, sehr gerne!

Voraussetzung ist lediglich, dass Sie Verbindung zu Bocholt haben, sprich in Bocholt arbeiten, zur Schule gehen oder z.B. Mitglied in einem Bocholter Verein sind.

Ich fahre kaum/nur kurze Strecken Fahrrad, warum soll ich trotzdem mitmachen? 

Das STADTRADELN ist k e i n Wettkampf Einzelner, sondern ein gemeinschaftliches Projekt, bei dem alle so viel beitragen, wie sie können und möchten.

Vielleicht fahren Sie ja so wenig Fahrrad, weil Sie mit den Bedingungen für Radfahrende nicht zufrieden sind: Verstärken Sie daher durch Ihre Teilnahme das Signal für bundesweit mehr Radverkehrsförderung!

Außerdem: Nur die registrierten STADTRADELN-Teilnehmenden können die Meldeplattform RADar! nutzen, um so aktiv für bessere Radwege zu sorgen!

Zudem: Gerade die Kurzstrecken mit dem Auto haben es in sich – hier liegt ein enorm hohes Einsparpotenzial! Auf den ersten Kilometern verbraucht ein kalter Motor bis zu 30 Liter pro 100 Kilometer und der Motorverschleiß ist besonders hoch. Sie tun also auch etwas für die Langlebigkeit Ihres Autos, wenn Sie für Kurzstrecken umsteigen- und natürlich auch für ein gutes Klima. 

(Warum) Zählen Fahrten mit einem Pedelec/E-Bike? 

Pedelecs (Unterstützung bis 25 km/h) sind fürs STADTRADELN geeignet, denn es sind Fahrräder im Sinne der StVO. Außerdem zeigen Studien, dass Pedelecs, selbst unter Berücksichtigung der Akkuproduktion, ausgesprochen klimafreundliche Fahrzeuge sind: Mit weniger als 6 g CO2  / km stoßen sie etwa 20-mal weniger CO2 aus als ein sparsames Auto.

Unterstützung verdienen Pedelecs aber auch, weil sie den Aktionsradius des Fahrrads deutlich vergrößern und viele neue Radelnde motivieren können. Hierin liegt ein großes Potenzial, Fahrten mit dem Auto zu reduzieren.

Jetzt anmelden! Radkilometer für Bocholt sammeln und tolle Preise gewinnen!

Weitere Infos unter
stadtradeln.de und bocholt.de.

Ansprechpartnerin für Bocholt:
Umweltreferentin Angela Theurich,

a.theurich@mail.bocholt.de,
Tel. 02871/953-137