Trauen Sie Ihren Augen?

Jan 27, 2020 | PORTRAITS, TITELSTORY, Unternehmen

Premium-Augendiagnostik

 

Individuelle Beratung für besondere Ansprüche

Unsere Patienten kommen aufgrund einer Augenerkrankung zum Arzt. Für viele Krankheitsbilder gibt es Leitlinien und Studien, was die Therapie angeht.

Doch was ist mit Patienten, die gesunde Augen, aber besondere Sehansprüche haben? Hier werden unsere Patienten zu Kunden. Eine individuelle Beratung ist notwendig, um die Methode der Behandlung möglichst genau an die Bedürfnisse  des Patienten anzupassen.  

Warum und wann wird eine
erweiterte Diagnostik, die Premiumdiagnostik angewendet?

 

Der Anspruch des Einzelnen an das Sehen kann sehr unterschiedlich sein. Ein Jäger z.B. möchte mit seinem Schießauge – auch einäugig – bestes Kontrast- und Dämmerungssehen haben. Dieses kann im Laufe des Lebens schlechter werden, auch wenn die zentrale Tagessehschärfe, also der klassische Sehtest, noch sehr gut ist.

Hier setzt unsere erweiterte Premium-diagnostik an. Es können spezielle Untersuchungen gemacht werden, die Aufschluss über die Auflösekraft des Auges geben und die Ursache von Streulichtphänomenen oder Blendempfindlichkeit aufklären können.

Brille, Kontaktlinsen oder Brillenunabhängigkeit?
Was oder besser gesagt, wo liegt die Lösung für den Patienten?

 

Das Entscheidende ist die individuelle Beratung. Hat bei dem Einen die Brille neben der Korrektur der Fehlsichtigkeit eine Schutz- oder Zusatzfunktion, wie z.B. besseres Kontrastsehen durch orange Tönung, so kann sie in vielen Lebenssituationen auch sehr lästig sein. Bei Wassersportlern oder Saunagängern ist das Beschlagen, Verrutschen bis hin zum Verlieren der Brille ein Problem. Auch die Anpassung von Ski- und Schwimmbrillen mit Stärken kann eine aufwendige Angelegenheit sein. Kontaktlinsen und Speziallinsen können Abhilfe schaffen. In manchen Fällen ist aber auch eine LASIK- oder Linsen-OP in Kombination mit einer leichten Brille die Lösung für die bestmögliche Sehschärfe.

Für die Lösung von individuellen Problemen und Ansprüchen ist – neben dem Gespräch und der erweiterten Diagnostik – auch ein breites Repertoire an therapeutischen Möglichkeiten und Erfahrung mit Selbigen notwendig.

Augenärztliche Untersuchung von Kindern

Rechtzeitige Erkennung von Sehstörungen

Für unsere kleinen Patientinnen  und Patienten und Ihre Eltern bieten wir einen besonderen  Service an. Im Rahmen des sogenannten Amblyopie  Screenings geht es darum bereits im Kleinkindalter Sehstörungen
zu diagnostizieren und wenn  nötig frühzeitig eine Behandlung zu beginnen.

Denn grundsätzlich gilt, je früher eine Sehstörung festgestellt wird, desto besser sind mögliche Heilungschancen.

 

Sehschwächen werden bei Kindern leider manchmal zu spät entdeckt. Gesunde Kinder sollten daher zwischen dem 6 Lebensmonat und dem zweiten Lebensjahr augenfachärztlich untersucht werden. Frühgeborene, Kinder mit familiär bekannten Augenerkrankungen, Sehfehlern oder Schielen sollten bereits bis  zum Ende des 1. Lebensjahres untersucht werden. Kinder mit Auffälligkeiten wie äußerlich erkennbaren Veränderungen des Auges, Kopfschmerzen oder Koordinations- und Konzentrationsstörungen  sollten zeitnah eine Augenuntersuchung bekommen.

Je früher eine Sehschwäche oder Augenbewegungsstörung (Schielen) entdeckt wird, desto erfolgreicher ist die Behandlung. Im Kleinkindalter kann ein Sehfehler häufig effektiv behandelt werden. Neben der augenärztlichen Behandlung, trägt auch oft eine Betreuung in unserer hausinternen Sehschule

(Orthoptik) zu einem Behandlungserfolg bei. Hier betreuen unsere geschulten Fachkräfte  (Orthoptistinnen) die Kinder und Eltern engmaschig und tragen so zum
Behandlungserfolg bei.

Ob das Sehen Ihres Kindes sich altersentsprechend entwickelt, kann von Eltern nicht immer einfach erkannt werden.

Eine Untersuchung beim Spezialisten für Augenheilkunde sollte bei jedem Kind erfolgen um Spätschäden und Erblindung zu vermeiden.

 

Wie läuft eine Untersuchung ab?

 

Der Ablauf der Untersuchung hängt vom Alter des Kindes ab und wird von einer Orthoptistin sowie einem Facharzt für Augenheilkunde durchgeführt. Es wird die Brechkraft, Sehschärfe sowie die Zusammenarbeit der Augen getestet. 

Ggf. erfolgt eine Weitstellung der Pupillen mit Augentropfen. Die gesamte Untersuchung nimmt bis zu zwei Stunden in Anspruch. Durch die Augentropfen liegt eine vermehrte Blendempfindlichkeit vor. Denken Sie an einen Sonnenschutz.

 

Sie haben weitere Fragen rund um die Untersuchung?

 

Dann steht unser Team Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung. Sie können einfach und unkompliziert einen Termin bei uns ausmachen.

Kostet die Kinderuntersuchung mich etwas?

 

Die Untersuchung ist für Sie kostenlos. Gerne können Sie eine Überweisung vom Kinderarzt mitbringen. Diese ist jedoch nicht zwingend notwendig.

Auf die Linse kommt es an… 

 

Individuelle Linsenberatung und Aufklärung rund um den grauen Star sind entscheidend für die Zufriedenheit.

 

Die Operation des grauen Stars ist weltweit eine der am häufigsten durchgeführten Operationen überhaupt. Der graue Star, also die Trübung der eigenen Linse, ist eine typische Erkrankung des höheren Lebensalters. Jedoch können bestimmte Faktoren, wie z.B. eine Cortison-Therapie, ein Schlag auf das Auge oder ein Diabetes zu einer frühzeitigen Eintrübung führen. Mit zunehmender Trübung der Linse nimmt die Sehschärfe ab und die Blendempfindlichkeit zu. Hat man früher gewartet bis der „Star reif“ war, wird heutzutage schon bei einer Sehschärfe operiert, die den Patienten zum Beispiel beim Autofahren einschränkt. Die minimalinvasive Operation des grauen Stars mit Phako-Technik ermöglicht eine schnelle Heilungszeit und genaue Ergebnisse. In den letzten Jahren hat es große Weiterentwicklungen im Bereich der Intraokularlinsen-Technologie gegeben. Wurde mit einer Standard-Linse nach der OP häufig eine Brille für alle Distanzen benötigt, so gibt es heutzutage die Möglichkeit nach einer genauen Ausmessung der Augen eine optimal berechnete Linse zum Ausgleich von Fehlsichtigkeit zu kalkulieren und zu implantieren. Die Messgenauigkeit und die verwendeten Linsen unterliegen hierbei einer ständigen Weiterentwicklung. Ein Hornhautverkrümmung kann mit torischen Linsen ausgeglichen werden. Trifokale, multifokale und Linsen mit erweiterter Tiefenschärfe erweitern die Möglichkeiten und bieten dem Patienten optimales Sehen, in vielen Distanzen auch ohne Brille, auf seine persönlichen Bedürfnisse angepasst.

Entscheidend für den Erfolg ist eine gute Vorbereitung und ein individuelles Beratungsgespräche um die ideale Versorgung für jeden Patienten zu finden. Denn die teuerste Linse ist nicht für jeden auch sofort die beste Linse! Die Linse muss zum Patienten und seinem Alltag passen!