Mo.-Fr., 8 – 17 Uhr

M

Kontakt 

Münsterstraße 12,
46397 Bocholt

Follow Us

Verstärkung für das Praxisteam Dörner & Partner

Mrz 2, 2021 | PORTRAITS, Unternehmen

Majed Dalbah – Orthopäde und Unfallchirurg

Im Bild zusehen: Dr. Susanne Dörner (Allgemeinchirurgin) und Majed Dalbah (Orthopäde/Unfallchirurg) arbeiten Hand in Hand in der Praxis Dörner & Partner

Seit Juli 2020 wird das chirurgische Team
der Gemeinschaftspraxis Dörner & Partner
durch Herrn Majed Dalbah, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, verstärkt.

pan: Herr Dalbah, was hat Sie nach Bocholt geführt?

Die Praxis Dörner & Partner mit Ihren Standorten in Bocholt und Borken hat als gewachsene Praxisgemeinschaft mit familiärem Charakter mein Interesse geweckt, obwohl es bis zu meinem Einstieg keine orthopädische Praxis war. Die Symbiose beider Fachrichtungen, also der Chirurgie und der Orthopädie, gefällt mir sehr. Es ermöglicht ein wesentlich größeres Therapiespektrum und gleichzeitig einen Blick über den Tellerrand des eigenen Fachgebietes hinaus. Wir können unseren Patienten ein breites, qualifiziertes Behandlungsangebot bieten und fächerübergreifend behandeln. Nach Bocholt bin ich gekommen, da ich mir ein ländliches Leben wünsche, fernab der Großstädte. Die Nähe zu meiner Familie ist mir sehr wichtig.

pan: Was sind Ihre Behandlungsschwerpunkte in der ärztlichen Praxis?

Ich bin sowohl chirurgisch, als auch konservativ orthopädisch ausgebildet und tätig. Das umfasst die Behandlung einer großen Bandbreite an Verletzungen, Erkrankungen und Therapien im muskuloskelettalen Bereich, von der Halswirbelsäulenproblematik bis zum umgeschlagenen Fuß.

Als zertifizierter Fußchirurg operiere ich auch ambulante orthopädische und fußchirurgische Eingriffe, wie z.B. die Korrektur von Klein- und Großzehenfehlstellungen.

Im Bereich der Kinderorthopädie biete ich z.B. die Hüftsonografie an, die ich in der Kinderorthopädischen Abteilung der Klinik in Dortmund regelmäßig durchgeführt habe. Auch die konservative Therapie der Hüftdysplasie (z. B. Tübinger Hüftbeugeschiene) kann in vielen Fällen ambulant in unserer Praxis durchgeführt und betreut werden.

pan: Welche Behandlungen bieten Sie neben der klassischen Orthopädie noch an?

Konservativ biete ich unter anderem die Akupunktur an. Hier habe ich auch die Zusatzbezeichnung der Ärztekammer und die KV-Zulassung.

Eine gute Ergänzung der Akupunktur ist die Neuraltherapie um Blockaden zu lösen und Schmerzen zu behandeln. Besonders gerne wende ich die Triggerpunktakupunktur an, da sie sehr effektiv in der Behandlung myofaszialer Schmerzen, also Schmerzen des Bewegungsapparates, ist.  Zudem befinde ich mich in der Weiterbildung „Manuelle Medizin“. Diese werde ich voraussichtlich Ende 2021 anbieten.

Mit der Kombination der Schulmedizin und den alternativen Verfahren bieten wir unseren Patienten die Möglichkeit ihre Lebensqualität zu verbessern und ein optimales Therapieergebnis zu erreichen.

 

pan: Es muss also nicht immer gleich eine OP sein, wenn es schmerzt?

Nein! Mit den breit aufgestellten, erworbenen Kompetenzen möchte ich eine ganzheitliche orthopädische Schmerzsprechstunde entwickeln, die sich sowohl schul- als auch komplementärmedizinischer Methoden bedient, um möglichst jedem Patienten, die für ihn passende Therapie oder die passende Kombination von Therapieformen zu finden.

Perspektivisch bin ich für weitere nützliche Therapieformen offen, sofern mich diese überzeugen.

Ein Beispiel ist die fokussierte Stoßwellentherapie, die zum Beispiel bei Sehnenverkalkungen, ansatzbedingte Beschwerden und muskulären Verspannungen eine gute Therapieform ist. Hier haben wir uns in der Praxis Dörner & Partner eines der besten Geräte angeschafft.

 

pan: Was planen Sie in der Zukunft?

Das Praxisteam Dörner & Partner hat mich freundlich aufgenommen und ich freue mich auf viele Jahre der
kollegialen Zusammenarbeit. Unsere Patienten können von jahrelanger Erfahrung in vielen chirurgischen und orthopädischen Bereichen, Innovation und komplementären Ansätzen sowie fächerübergreifender Fachkompetenz profitieren.